Heute ist es mal wieder Zeit etwas von uns hören zu lassen. Was geht ab in der Welt?! Wir können das nicht mehr verstehen. Gerade in dieser Zeit, wo uns durch diese grausame Corona-Pandemie, die uns Menschen angreift, klar gemacht wird, wie schnell Viren etwas ruinieren können. Diese Pandemie bedroht uns Menschen und alle Hoffnung wird in einen Impfstoff gesetzt. Plötzlich ist es dann auch ok, wenn Gentechnik eingesetzt wird?!

Wir hier in Deutschland, einem reichen Land nehmen uns wirklich alles raus. Liebe sogenannten Tier-/Umweltschützer, hinterfragt einfach mal Eure Thesen bevor ihr immer alles was die konventionelle Landwirtschaft betreibt schlecht macht. Und liebe Unterzeichner von irgendwelchen Petitionen, es ist so einfach eine Unterschrift zu geben, aber man sollte sich mit dem Thema ehrlich befassen, bevor man mit seinem Namen unterzeichnet!!!

Heute Morgen ein Artikel in der Allgemeinen Zeitung bei dem sich sog. Tierschützer entsetzt zeigen über die Notfallzulassung für Insektizide bei den Zuckerrüben.

Seit Herbst 2018 ist das Insektizid Thiamethoxam das zu den Neonikotinoiden gehört, bei uns auch für die Beizung des Zuckerrüben-Saatguts verboten. Die letzten 2 Jahre haben gezeigt, dass ohne den Einsatz dieser Beizung Vergilbungsviren den Anbau der Zuckerrüben erschweren bzw. die Erträge von heimischem Zucker stark reduzieren. Durch diese Notfallzulassung, die nur unter Einhaltung großer Auflagen erteilt wurde, kann geholfen und gleichzeitig 90 Prozent sonstiger eingesetzter Mittel reduziert werden.

Die Biene wird dabei gar nicht gefährdet, da eine Zuckerrübe nicht blüht. Wir als Landwirte brauchen unsere Bienen, haben also kein Interesse daran diese zu vernichten. Im Gegenteil, wir tun viel für die Bienen und die ganze Insektenwelt. Nicht umsonst findet man überall Blühstreifen, die nur dafür angelegt werden. Ohne die fleißigen Bienen würden unsere Kürbisse im Herbst nicht so farbenfroh erstrahlen.

Warum werden Pflanzenschutzmittel generell in unserer Gesellschaft so schlecht geredet?! Warum herrscht hier kein Vertrauen mehr in unsere deutsche Landwirtschaft? Diese Entwicklung ist beängstigend, denn die Folgen werden sein, dass immer mehr deutsche Landwirte aufgeben… und dann??

Ganz ehrlich die biologische Landwirtschaft ist eine Sparte, die völlig gerechtfertigt ist, aber nicht unser aller Lösung. Es kann biologisch viel weniger produziert werden, was heißt, dass wir mehr Fläche für die gleiche Produktionsmenge benötigen würden. Aber Ackerfläche kann man nicht einfach vermehren, im Gegenteil. In Deutschland werden täglich über 60 Hektar Fläche in Bau- und Verkehrsflächen versiegelt. Flächen die der deutschen Lebensmittelproduktion verloren gehen. Biologisch erzeugte Produkte müssen viel teurer sein (weniger Ertrag- mehr menschliche Arbeitsleistung), und das muss der Verbraucher dann auch bereit sein zu zahlen. Ist er aber nicht! Der Verbraucher spricht davon wieviel Wert er auf die biologisch hergestellten Erzeugnisse legt, kauft es dann aber nicht. Meistens gewinnt beim Gang an die Kasse dann doch das billigere Produkt. Und laut Kennzeichnung biologisch erzeugte Lebensmittel aus nicht EU-Ländern die bei uns billig verramscht werden, dass ist doch dann auch nur was für das gute Gewissen ohne genau darüber nachzudenken.

Noch ein ganz anderer Aspekt ist wichtig und da müssen wir uns alle an die eigene Nase fassen: Wir, als reiche Nation, werden immer satt werden. Würde die deutsche Landwirtschaft komplett biologisch produzieren und viel weniger ernten, hätte das für die deutsche Bevölkerung keine Auswirkungen. Dann wird einfach mehr importiert; Hauptsache wir werden satt!

Aber was ist mit den armen Ländern dieser Welt? Diese haben dann noch weniger und wir sind dann alle mitverantwortlich für Hungertod in den armen Ländern.Und dass nur damit wir Deutsche eine ökologisch saubere Weste haben?! Denkt mal darüber nach…

Diese ideologische Hetze von Umweltschützern und NGO´s wird immer schlimmer. Seid einfach schlauer und recherchiert erstmal ehrlich, bevor ihr eine Unterschrift leistet, nur weil sich das alles gut anhört. Es gibt wie bei allem, immer zwei Seiten!

Wir essen mit Genuss unsere deutschen konventionell produzierten Lebensmittel, weil wir Vertrauen in unsere deutsche Landwirtschaft haben. Pflanzenschutzmittel werden geprüft und bekommen Ihre Zulassung nur, wenn sie nicht schädlich sind. Es sind Medikamente für unsere Pflanzen und gerade in unserer jetzigen Zeit sollte sich jeder mal Gedanken machen, ob er auch vollständig auf Medikamente verzichten möchte, wenn es um seine eigene Gesundheit geht??

Hier findet Ihr die interessante Stellungnahme zum besagten Zeitungsartikel der Allgemeinen Zeitung des Hessisch-Pfälzischen Zuckerrübenanbauer e.V.

Menü